Argentinien: Falsche Leiche im Sarg

2Kommentare
Argentinien: Falsche Leiche im Sarg
Ein trauernder argentinischer Witwer hat zu seinem großen Entsetzen feststellen müssen, dass im Sarg nicht die Leiche seiner Frau, sondern die einer Fremden lag.

Die 53-jährige Emilia Luque war mit ihrer Familie am Wochenende zum Urlaub von Cordoba 900 Kilometer nordwestlich von Buenos Aires in das Strandbad Mar del Plata gefahren, wo sie überraschend an Nierenversagen starb.

Der trauernde Ehemann und Tochter reisten mit einer anderen Toten im Sarg nach Hause, wie sich später herausstellte. Grund war ein Versehen des Krankenhaus Interzonal in Mar del Plata, das der Familie den Leichnam einer anderen Frau mitgab, während die Überreste Luques eingeäschert wurden, wie die Chefin des Hospitals, Liliana Brando, am Mittwoch einräumte.

Der Familie der Toten fiel der Irrtum erst auf, als sie am Dienstag in Cordoba für die Trauerwache den Sarg öffnete. „Als wir die Leiche sahen, war das der einer 70-jährigen, während meine Frau 53 Jahre alt war“, sagte der Witwer, Luis Miranda. Die Frau im Sarg war im selben Krankenhaus wie Luque gestorben. Nach Angaben von Krankenhauschefin Brando war es nicht das erste Mal, dass Angehörige die falsche Leiche erhalten hätten. Normalerweise werde der Fehler aber schnell bemerkt. Die empörte Familie Luques will nun das Krankenhaus verklagen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel