Archiv des Dramatikers Arthur Miller geht nach Texas

Das Archiv des 2005 gestorbenen US-Schriftstellers Arthur Miller kommt endgültig nach Texas. Nach jahrelangem Streit mit der Nachlassverwaltung habe das Ransom-Center den Zuschlag bekommen, hieß es am Mittwoch (Ortszeit) von dem an der University of Texas in Austin angesiedelten Forschungszentrum.

Für die mehr als 100 Kisten voller Manuskripte, Aufzeichnungen, Fotos und Tagebücher zahlte das Ransom-Center rund 2,7 Millionen Dollar (etwa 2,3 Mio. Euro). Der 1915 in New York geborene Pulitzer-Preisträger Miller, der in zweiter Ehe mit der Schauspielerin Marilyn Monroe und in dritter Ehe vierzig Jahre lang mit der österreichischen Fotografin Inge Morath verheiratet war, ist vor allem für seine Theaterstücke wie “Tod eines Handlungsreisenden” oder “Hexenjagd” bekannt.

Miller hatte dem Ransom-Center schon zu Lebzeiten zahlreiche Kisten seines Archivs übergeben. Seine Nachlassverwaltung hatte aber zeitweise versucht, das Archiv an der Yale Universität unterzubringen.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen