Architektur-Wettbewerb für Wien Energie Stromnetz-Zentrale – Sieger stehen fest

Akt.:
Einer der Sieger-Entwürfe für die Wien Energie Stromnetz-Zentrale, die in der Ausstellung zu sehen sind
Einer der Sieger-Entwürfe für die Wien Energie Stromnetz-Zentrale, die in der Ausstellung zu sehen sind - © WES
Wien Energie Stromnetz hat 2011 einen EU-weiten Architektur-Wettbewerb zur Gestaltung der neuen Unternehmenszentrale ausgeschrieben – nun stehen die Gewinner fest. Die besten Projekte werden im Rahmen einer Ausstellung in Wien-Landstraße präsentiert.

Vom 11. bis 27. Jänner 2012 werden die Ergebnisse des EU-weiten Architektur-Wettbewerbes, den Wien Energie Stromnetz für seine neue Zentrale ausgeschrieben hat, ausgestellt. Neben dem Siegerprojekt des Büros Holzbauer und Partner ZT-GmbH präsentiert Wien Energie Stromnetz auch alle Projekte der ersten und zweiten Wettbewerbsstufe. Die Ausstellung ist täglich von 9-17 Uhr in Wien-Landstraße, Thomas-Klestil-Platz 14, frei zugänglich.

Gebündelte Energieeffizienz in Simmering

Wien Energie Stromnetz bündelt seine Kräfte an einem Standort und baut in Simmering eine neue Unternehmenszentrale, den Smart Campus. In 4 Jahren werden 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wiener Stromnetzbetreibers einen neuen Arbeitsplatz beziehen. Es wird ein kosteneffizientes, funktionales Vorzeigeobjekt errichtet, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit stehen  bei allen planerischen Überlegungen im Vordergrund. Somit werden sich im Betrieb Kostenvorteile gegenüber den Altgebäuden ergeben.

Derzeit sind die Arbeitsplätze der Stromnetz-MitarbeiterInnen in ganz Wien verstreut. Durch einen Haupt-Standort können die Betriebskosten noch einmal gesenkt und notwendiger Sanierungsaufwand eingespart werden. Gleichzeitig werden im neuen Smart Campus die Arbeitsprozesse durch kurze Wege, verbesserte Logistik, flexiblere Raumkonzepte und Kommunikationsmöglichkeiten optimal unterstützt.

Auswahlverfahren beim Wien Energie Stromnetz-Wettbewerb

Die beste Lösung für die Umsetzung des Bauprojekts wurde im Rahmen eines Wettbewerbs mit der Unterstützung des Bauherrenberaters M.O.O.CON und in Kooperation mit der Kammer für Architekten und Ingenieurkonsulenten gesucht. Der Realisierungswettbewerb war zweistufig, anonym und offen.

In der ersten Phase wurden aus 32 zugelassenen Wettbewerbsarbeiten acht ausgewählt, die ihre Entwürfe detaillierten. Aus diesen acht wurden in der zweiten Jurysitzung am 21.11.11 die besten drei Wettbewerbsarbeiten gekürt. Im anschließenden Verhandlungsverfahren erging der Zuschlag für das Siegerprojekt beim Wien Energie Wettbewerb an Holzbauer und Partner ZT – GmbH.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen