Arbeitslosigkeit sank im Juni um 7,3 Prozent

3Kommentare
Arbeitslosigkeit sank im Juni um 7,3 Prozent
Gute Nachrichten vom Arbeits­markt: Die Arbeitslosigkeit ist in Österreich im Juni deutlich zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen um 7,3 Prozent oder 16.850 Personen auf 212.753.

Zählt man zu den gemeldeten Arbeitslosen die 71.857 Schulungsteilnehmer dazu, so waren insgesamt 284.610 Menschen ohne Job – gegenüber dem Vorjahr ein Rückgang um 2,5 Prozent. Erstmals seit Beginn der Krise sinkt die Zahl an Arbeitslosen und Schulungsteilnehmern, freut sich das Arbeits- und Sozialministerium heute bei der Bekanntgabe der Zahlen.

Das Arbeitsplatzangebot ist deutlich gewachsen: So stieg im Juni die Zahl der gemeldeten offenen Stellen um 26,1 Prozent auf 33.982.

Besonders stark fiel der Rückgang bei den Männern aus, wo sich die Arbeitslosigkeit gleich um 11,6 Prozent verringerte. Die männerdominierte Industrie sei von der Krise stärker betroffen gewesen und erhole sich nun auch stärker, so das Ministerium. Auch die Jugendlichen profitierten vom Aufschwung am Arbeitsmarkt überdurchschnittlich, die Zahl der Arbeitslosen zwischen 15 und 24 Jahren ging um 10,1 Prozent zurück. Bei den Frauen sank die Arbeitslosigkeit nur um 1,7 Prozent.

In allen Bundesländern sank die Arbeitslosigkeit, besonders stark war der Rückgang in der Steiermark (-16,9 Prozent) und in Salzburg (-16,4 Prozent). Schlusslicht war Wien, wo der Rückgang nur magere 0,8 Prozent ausmachte.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel