Akt.:

Arbeitslosigkeit in Wien im Oktober um 5,2 Prozent gestiegen

In Wien ist die Zahl der Arbeitslosen erneut gestiegen. In Wien ist die Zahl der Arbeitslosen erneut gestiegen. - © DPA
Im Oktober ist die Zahl der Arbeitslosen in Wien erneut um 5,2 Prozent gestiegen. Gleichzeitig ist auch die Zahl der Schulungen gestiegen, heißt es vom AMS Wien. Und zwar um 25,3 Prozent.

 (1 Kommentar)

Konkret stieg die Zahl der beim AMS-Wien als arbeitslos vorgemerkten Personen im Oktober 2012 auf 80.495 Personen. Die Zahl der Schulungen kletterte auf 27.944. Positiv vermerkte das AMS Wien, dass die Dauer der Arbeitslosigkeit zuletzt gesunken ist: Wie der stellvertretende Landesgeschäftsführer, Winfried Göschl, betonte, dauere die Zeit der Vormerkung im Schnitt nur mehr 81 Tage. Dies bedeute ein Minus von fünf Tagen im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen sinke.

Arbeitslosigkeit in Wien

Erfreuliche Tendenzen gibt es laut AMS bei den ganz jungen Arbeitslosen unter 19 Jahren: Ihre Zahl ist um 12,8 Prozent auf 2.244 Betroffene gesunken, auch die Zahl der Lehrstellensuchenden ging zurück. Schwieriger ist die Situation für Ältere: Bei den Wienern über 45 Jahren ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr angestiegen, um 6,8 Prozent auf 27.391 Betroffene.

Unterschiedliche Anstiege gab es in den verschiedenen Branchen: Die Arbeitslosigkeit am Bau ist etwa um 5,4 Prozent, im Tourismus und in der Gastronomie um 6,1 Prozent und im Einzelhandel um 2,5 Prozent gestiegen. (APA)

Korrektur melden



Kommentare 1
  1.  Arbeitslosigkeit dürfte die zugewanderten schwer kriminellen Migranten und Asylbewerber nicht besonders stören. Kriminelle Asylbewerber und Migranten sind nach wie vor finanziell vollumfänglich mit Sozialhilfegelder, Gratiswohnung etc. abgesichert im Gegensatz zu Einheimischen, die in der Regel auf der Strasse landen und links liegen gelassen werden wie Hunde.
    Kommentar durch Userwertung ausgeblendet
    - 0
    + 1
     

Mehr auf vienna.at
Österreich koordiniert EU-Finanztransaktionssteuer
Die Arbeiten zur Einführung einer europäischen Finanztransaktionssteuer sind weitergehend in österreichischer Hand. [...] mehr »
austria.com/plus startet inRead-Netzwerk
Videoformat mit 100prozentiger Sichtbarkeitsgarantie ab sofort auf führenden Nachrichtenportalen wie AUSTRIA.COM, [...] mehr »
Eurogruppe lehnt Schuldenschnitt für Athen ab
Die Euro-Finanzminister lehnen einen neuen Schuldenschnitt für Griechenland ab. Für einen Forderungsverzicht [...] mehr »
FPÖ fordert Hilfspaket für Franken-Kreditnehmer
Die FPÖ will sich für Frankenkreditnehmer stark machen. Generalsekretär Herbert Kickl fordert von SPÖ und ÖVP ein [...] mehr »
Wiener Bim-Auftrag an Bombardier: Volksanwaltschaftliches Prüfverfahren
Die Debatte um den an Bombardier vergebenen Straßenbahn-Großauftrag der Wiener Linien nimmt kein Ende: Nach dem [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren