Arbeitslosigkeit in Österreich im Juli gesunken

Akt.:
Die aktuellen Zahlen vom Arbeitsmarkt im Juli 2017
Die aktuellen Zahlen vom Arbeitsmarkt im Juli 2017 - © APA (Sujet)
Dem Aufschwung der Wirtschaft ist es zu verdanken, dass auch im Juli 2017 die Zahl der Arbeitslosen in Österreich gesunken ist. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren um 2,4 Prozent weniger Personen ohne Job, die Arbeitslosenquote sank um 0,5 Prozentpunkte auf 7,6 Prozent.

Rechnet man Arbeitslose und Schulungsteilnehmer zusammen, so waren Ende Juli 370.386 Personen (- 9.293) nicht beschäftigt.

Arbeitslosigkeit in Österreich sank im Juli um 2,4 Prozent

Ende Juli gab es 307.191 vorgemerkte Arbeitslose, das waren um 4,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Schulungsteilnehmer beim Arbeitsmarktservice (AMS) stieg hingegen um 8,2 Prozent auf 63.195 Personen, wie das Sozialministerium am Dienstag in einer Aussendung mitteilte. Seit Herbst 2016 sinken die Arbeitslosenzahlen, die damals ein historisches Rekordhoch erreicht hatten.

Arbeitslose in …sterreich im Juli

Die Anzahl der gemeldeten offenen Stellen schnellte um 48,5 Prozent auf 65.038 nach oben. Die Zahl der unselbstständig Beschäftigten stieg per Ende Juli laut einer vorläufigen Prognose um 68.000 Personen (+1,8 Prozent) auf 3,728 Millionen. Trotz guter Wirtschaftskonjunktur verfestigten sich die Langzeitarbeitslosigkeit und die Arbeitslosigkeit bei Personen über 50 Jahren, während Junge deutlich leichter eine Stelle finden.

Arbeitslosigkeit in Wien um 0,2 Prozent gestiegen

In Wien ist – im Gegensatz zum bundesweiten Trend – die Anzahl der Menschen auf Jobsuche leicht angestiegen. 117.844 Menschen waren im Juli beim AMS als arbeitslos vorgemerkt. Das ist zwar ein Rückgang um 2,4 Prozent. Zusammen mit dem starken Anstieg der Schulungsteilnehmer auf 28.019 Personen (+12,8 Prozent) ergibt das in Summe ein Plus von 0,2 Prozent der Arbeitssuchenden. Grundsätzlich sei der Ausblick auf den Wiener Arbeitsmarkt positiv, versicherte AMS-Wien-Chefin Petra Draxl am Dienstag in einer Aussendung. Erfreulich sei vor allem die Entwicklung für junge Menschen: “Die Zahl der arbeitslosen Unter-20-Jährigen ging um 21,4 Prozent zurück, die der Unter-25-Jährigen um 8,9 Prozent.”

Zahl der offenen Stellen um ein Fünftel gestiegen

Gleichzeitig ist in Wien die Zahl der offenen Stellen um gut ein Fünftel (+20,6 Prozent) gestiegen. Das liege nicht zuletzt an der positiven wirtschaftlichen Entwicklung, hieß es. Nach Branchen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit in der Warenproduktion um 1,3 Prozent und im Gesundheits- und Sozialwesen um 7,6 Prozent gestiegen. Rückgänge gab es indes im Bau um 6,2 Prozent, in Hotellerie und Gastronomie um 4,2 Prozent und im Einzelhandel um 4,0 Prozent. Im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit setzt Wien auch auf überregionale Vermittlung. So hätten bereits erste Tourismusregionen im Westen Österreichs dem AMS in der Bundeshauptstadt Stellenangebote für die Wintersaison übermittelt. Ab September sind dazu Informationsveranstaltungen geplant.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung