Arbeiterkammer warnt Konsumenten vor Internet-Betrug

Akt.:
Eine Burgenländerin wurde von Internet-Trickbetrüger hinters Licht geführt
Eine Burgenländerin wurde von Internet-Trickbetrüger hinters Licht geführt - © EPA (Archiv)
Die Arbeiterkammer Burgenland warnt derzeit vor Internet-Betrügern, nachdem eine PC-Nutzerin mit einer vermeintlichen Fernwartung reingelegt wurde.

Die burgenländische Konsumentin bezahlte 120,55 Euro, nachdem sie angesichts einer Pop-Up-Warnung auf ihrem Rechner Schadsoftware entfernen lassen wollte und eine fingierte Telekom Austria anrief.

Internet-Betrug durch angebliche Fernwartung

Erst als auch danach der Computer nicht richtig funktionierte und sie bei der wirklichen Telekom anrief, realisierte die Burgenländerin, dass sie Betrügern aufgesessen war. Eva Schreiber von der AK-Konsumentenberatung empfiehlt: “Reagieren Sie niemals auf derartige Benachrichtigungen! Sie sind lediglich Hinweise darauf, dass Sie sich bereits Schadsoftware auf den Computer geladen haben. Lassen Sie Ihren Computer umgehend von Experten überprüfen.” Zudem sollte man vorsorglich ein aktuelles Virenschutzprogramm verwenden.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung