Arbeiter in Wien-Simmering überfahren: Lkw-Fahrer wurde enthaftet

Hier geschah der tödliche Lkw-Unfall in Simmering
Hier geschah der tödliche Lkw-Unfall in Simmering - © APA
Am 13. November geschah wie berichtet ein tödlicher Unfall bei einem Gefahrengutlager in Wien-Simmering, bei dem ein Arbeiter ums Leben kam. Jener ungarische Lkw-Fahrer, der diesen mit seinem Schwerfahrzeug angefahren und tödlich verletzt hatte, wurde am Donnerstag gegen “gelindere Mittel” enthaftet.

Laut den Angaben von Christina Salzborn, Sprecherin des Landesgerichts für Strafsachen Wien, hat die Staatsanwaltschaft Beschwerde gegen die Entscheidung angemeldet, den Lenker nach dem Unfall in Simmering zu enthaften.

Der Unfall in Simmering

Der 43-Jährige hatte auf dem Gelände des Gefahrengutlagers bei einer Kontrolle seiner Fracht unvermittelt Gas gegeben und mit seinem Lkw den Arbeiter erfasst, der ihn stoppen wollte. Er wurde wegen des Verdachts des Mordes in U-Haft genommen. Am Mittwoch wurde der Hergang der Tat bzw. des Unfalls rekonstruiert. Der Lkw-Fahrer sagte laut Staatsanwaltschaft, er habe den Arbeiter auf dem Platz in Simmering nicht gesehen.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen