Drogenrazzia in Wien-Döbling: DJ wegen Verdachts auf Vergewaltigung festgenommen

Akt.:
Gemeinsam mit der WEGA konnte das Stadtpolizeikommando und das Landeskriminalamt ein Lokal an der Heiligenstädter Lände kontrollieren.
Gemeinsam mit der WEGA konnte das Stadtpolizeikommando und das Landeskriminalamt ein Lokal an der Heiligenstädter Lände kontrollieren. - © APA/Hans Klaus Techt (Themenbild)
Das Stadtpolizeikommando Döbling und das Landeskriminalamt konnten gemeinsam mit der WEGA bei einer Lokalkontrolle in der Heiligenstädter Lände mehrere Personen, die Suchtmittel bei sich hatten, anzeigen. Der DJ des Lokals wurde wegen Missbrauch gesucht.

Bei einer Razzia in einem Lokal in Wien-Döbling sind 13 Personen wegen Drogenbesitzes angezeigt worden. Der DJ des Clubs an der Heiligenstädter Lände wanderte gleich hinter Gitter: “Gegen den Mann bestand bereits wegen Vergewaltigung eine Festnahmeanordnung”, sagte Polizeisprecherin Irina Steirer. Kräfte des Stadtpolizeikommandos Döbling, des Landeskriminalamts und der Spezialeinheit Wega führten den gegen Suchtgift gerichteten Einsatz am Montag durch. “Im Zuge der Kontrollen zeigte sich der DJ des Lokals sehr uneinsichtig und verhielt sich gegenüber den Beamten sehr aggressiv”, so die Sprecherin. Auch er hatte Drogen einstecken, außerdem konnte oder wollte er sich nicht ausweisen.

DJ des Lokals wegen Missbrauch gesucht

Nachdem er zur Identitätsfeststellung in die nächste Polizeiinspektion gebracht worden war, gab er zwei Mal einen falschen Namen an. Dann stellte sich heraus warum: Er war wegen des Verdachts der Vergewaltigung zur Festnahme ausgeschrieben. Details zu diesen Vorwürfen lagen der Sprecherin nicht vor.

 

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen