Akt.:

Anzeige gegen FPÖ nach NS-Verbotsgesetz

Anzeige gegen FPÖ nach NS-Verbotsgesetz
Der Verein "Asyl in Not" reagiert unter Anderem auf SS-Runen im Comic.

 (6 Kommentare)

Strafanzeige gegen die FPÖ. Der Verein "Asyl in Not" reagiert auf das Comic "Der Blaue Planet", welches als Informationsmaterial bezeichnet wurde und angeblich auch keine Parteiwerbung sei, sondern Jugendliche Wähler über die EU informieren sollte. Die Leitein der Rechtsabteilung des Vereins "Asyl in Not" erklärt im Interview, welche Punkte kritisiert werden und zur Anzeige gebracht wurden. Die Darstellung nationalsozialistischer Symbole, wie des SS-Zeichens sowie die Herabwürdigung religiöser Lehren oder Verhetzung werden jetzt zum Thema. "Im Falle einer Verurteilung droht sogar ein Verbot der Partei" so die Juristin.

Korrektur melden



Kommentare 6

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel

Mehr auf vienna.at
Das verwunderte Wien 2014: Der kuriose Jahresrückblick von VIENNA.at
Wien ist anders - das ließ sich auch 2014 wieder anhand zahlreicher skurriler Beispiele feststellen. Ganoven ohne [...] mehr »
Flexity: Sind die neuen Straßenbahnen der Wiener Linien nicht barrierefrei?
Wien bekommt neue Straßenbahnen. 562 Millionen Euro kosten die Fahrzeuge, die ab 2018 in der Bundeshauptstadt unterwegs [...] mehr »
Jobs im Nachtleben: Unterwegs mit einem Partyfotografen
Keine Party ohne Partyfotografen. Wer sich in das Wiener Nachtleben stürzt und ausgelassen Feiern möchte wird sich [...] mehr »
Kekskunst zum Selbermachen: Kleine Kunstwerke für jeden Anlass
Weihnachtszeit ist vor allem eines: Keks-Zeit. Die kleinen Naschereien gibt es im Advent in allen Formen, Farben und [...] mehr »
Fünf Fragen und Antworten rund um die neue Jahreskarte der Wiener Linien
2015 gibt es eine neue Jahreskarte der Wiener Linien. Heißt das, dass die alten Jahreskarten ab dem 1. Jänner [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren