Anschlagsserie auf Korsika

Bei mehreren Bombenanschlägen auf der Ferieninsel Korsika sind in der Nacht auf Donnerstag ein Mensch getötet und ein weitere schwer verletzt worden.

Die fünf Anschläge auf der beliebten zu Frankreich gehörenden Ferieninsel wurden einen Tag vor dem Besuch des französischen Innenministers Sarkozy verübt. Bei dem Toten handelt es sich vermutlich um den mutmaßlichen Bombenleger. Dies teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die Anschläge in der Gegend um Ajaccio richteten sich offensichtlich gegen Banken und öffentliche Einrichtungen. Mehrere Gebäude wurden leicht beschädigt, darunter ein Finanzamt.

Auf Korsika kämpfen mehrere Untergrundbewegungen seit Jahrzehnten für die Loslösung von Frankreich. Im vergangenen Jahr waren drei mutmaßliche Bombenleger durch die offenbar vorzeitige Explosion von Sprengsätzen getötet worden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen