“Ankommen in Österreich”: Migranten erzählen in Wiener Brunnenpassage

Akt.:
Menschen verschiedenster Herkunft erzählen über das "Ankommen in Österreich".
Menschen verschiedenster Herkunft erzählen über das "Ankommen in Österreich". - © pixabay.com (Symbolbild)
Zum Thema “Ankommen in Österreich” erzählen am Donnerstag, 14. September,  Migranten in der Brunnenpassage in Wien-Ottagring ihre Geschichten.

Welche Geschichten stecken eigentlich hinter jenen Menschen, die vor zehn Jahren nach Österreich gekommen sind? Am Donnerstag, 14. September, um 19.00 Uhr erzählen sie in der Brunnenpassage am Yppenplatz in Wien-Ottakring von ihren Erfahrungen nach der Ankunft in Österreich. Der “Verein Wirtschaft für Integration” lädt ein, sich einen Abend für die Geschichten jener Menschen zeit zu nehmen, die vor zehn Jahren nach Österreich kamen.

Geschichten über das “Ankommen in Österreich”

Die unterschiedlichsten Menschen werden über das “Ankommen in Österreich” erzählen: Ein 23-jähriger gebürtiger Afghane, der in diesem Herbst sein PhD-Studium zu Neurodegenerativen Erkrankungen beginnt, eine gebürtige Argentinierin, 36 Jahre alt, Psychologin und Künstlerin, ein 52-jähriger gebürtiger Deutscher Topmanager, der nun als Unternehmer arbeitet, ein 21-jähriger Mann mit armenischen Wurzeln, der Jus studiert, ein kleines IT-StartUp hat und nebenbei noch bei einem Heurigen im Service arbeitet. Sie werden erzählen, was für sie in Österreich neu war, welche Frage sich gestellt haben, welche Türen sich geöffnet haben, welche verschlossen geblieben sind.

Veranstaltung “2007-2017 Ankommen in Österreich”: Donnerstag, 14.09.2017 um 19.00 Uhr in der Brunnenpassage, Brunnegasse 71, 1160 Wien.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen