Angst vor Polizei und Finanzamt: Conchita Wurst wäre gerne cooler

3Kommentare
Conchita Wurst sprach in einem Interview über ihre Angst
Conchita Wurst sprach in einem Interview über ihre Angst - © APA
Song Contest-Siegerin und Travestie-Künstlerin Conchita Wurst (26) wünscht sich, in manchen Situationen so cool zu sein wie die Schnee-Eule Eva, der sie in “Die Pinguine aus Madagascar” ihre Stimme leiht – etwa beim Steuerberater.

“Ich glaube, ich wäre bei meinem Steuerberater gerne cooler – das glaube ich, wünscht er sich auch”, sagte Wurst der Deutschen Presse-Agentur.

Hysterie und Angst bei Conchita Wurst

“Ich hab – zu Unrecht bisher und das soll auch so bleiben – eine wahnsinnige Angst vor der Polizei und dem Finanzamt.” Ihre “anfängliche Hysterie” sei in manchen Situationen nicht angebracht. Die Schnee-Eule lasse sich dagegen nicht aus der Ruhe bringen. Der Animationsfilm startet am Freitag in den Kinos.

Als Schneeeule im Kino – Album folgt

Die Stimme von Europas berühmtester Frau mit Bart können ihre Fans vorerst auch nur im Kino hören – das Album der Song-Contest-Gewinnerin kommt nicht mehr wie geplant vor Weihnachten auf den Markt. “Das lässt sich nicht realisieren, das ist jetzt klar”, so Wurst. Das Frühjahr werde sie aber damit verbringen, ihr Album einzusingen, versprach sie.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel