Angestellte in Wien-Brigittenau gefesselt: Bewaffnete raubten tausende Euro

Akt.:
Die Angestellten wurden von bewaffneten und maskierten Tätern überfallen.
Die Angestellten wurden von bewaffneten und maskierten Tätern überfallen. - © APA (Sujet)
Am 22. Jänner wurde das Büro einer Baufirma in Wien-Brigittenau überfallen. Dabei wurden der Geschäftsführer und zwei Angestellte von zwei bewaffneten und maskierten Männern gefesselt.

Gegen 8.15 Uhr läuteten die Einbrecher an der Glocke des Baubüros und wurden eingelassen. Nachdem die Täter die drei Anwesenden – eine 45-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 47 und 57 Jahren – mit Klebeband fesselten und ihnen die Jacken über den Kopf zogen, forderten sie auf Serbisch Geld und raubten mehrere tausend Euro aus Kassen, privaten Geldbörsen und aus einem Safe des Baubüros nahe des Brigittaplatzes. Der serbische Geschäftsführer rief 15 Minuten später die Polizei. Wie sie sich befreien konnten, war zunächst nicht bekannt. Die Polizei fahndete sofort nach den beiden Männern, allerdings erfolglos. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand. Das LKA Wien nahm die Ermittlungen auf.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen