Ancelotti will nicht italienischer Teamchef werden

Trainerlegende will weiterhin am Tagesgeschäft teilhaben
Trainerlegende will weiterhin am Tagesgeschäft teilhaben - © APA (dpa)
Star-Trainer Carlo Ancelotti will nicht neuer Fußball-Teamchef in seiner Heimat Italien werden. Nach der gescheiterten Qualifikation für die WM 2018 in Russland habe ihn der italienische Fußballverband kontaktiert, “aber ich will nicht das Handwerk ändern”, sagte der italienische Trainer im TV-Programm “Domenica sportiva”. “Ich bin stolz, dass in Italien mein Name für diese Amt genannt wird.”

Er bevorzuge es aber, weiterhin als Club-Trainer zu arbeiten, denn die strukturellen Probleme des italienischen Fußballs könne er nicht lösen. Ancelotti hat bereits zahlreiche Topclubs betreut und viele Titel gewonnen, darunter dreimal die Champions League (mit AC Milan 2003 und 2007 sowie Real Madrid 2014).

Italien hat sich erstmals seit 60 Jahren nicht für eine Fußball-WM qualifiziert. Nach dem Abgang von Trainer Gian Piero Ventura suchen die Azzurri einen Nachfolger. “In Italien sind wir nicht auf einem Niveau mit Spanien, Deutschland oder England”, betonte Ancelotti. Zu Spekulationen, dass er wieder zu seinem Ex-Club AC Milan gehe, meinte der 58-Jährige: “Ich fände es schön, nach Italien zurückzukehren, und meine Vergangenheit spricht eine klare Sprache.” Er habe jedoch noch keinen Kontakt mit Milan gehabt.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen