Amy Winehouse wieder vor Gericht: Erhofft sie sich in DIESEM Outfit einen Freispruch vom Richter?

Amy Winehouse wieder vor Gericht: Erhofft sie sich in DIESEM Outfit einen Freispruch vom Richter?
Tag 2 der Anhörung: Heute Vormittag musste Skandal-Nudel Amy Winehouse wieder vor Gericht – angeblich hatte sie ja ihren Fan Sherene Flash geschlagen. Und es sieht ganz danach aus, als wollte Amy den Richter in diesem Outfit um den Finger wickeln…

Ihr grauer Blazer war mega ausgeschnitten, ihre Bluse saß hauteng. Vielleicht hatte die Britin ja Sorge, ihre Aussage würde nicht reichen:
„Sherene legte ihren linken Arm um mich”, so Amy im Gericht. „Ihr Freund kam vor uns und fing an Bilder zu machen. Ich sagte nur ,Hab ich auch eine Wahl?’ Also schubste ich sie weg. Ich meinte das als Hinweis, wie ,Lass mich in Ruhe, ich habe Angst vor dir’.”
Dann betonte sie noch, dass sie Sherene nicht absichtlich verletzten wollte, sondern lediglich von ihrer aggressiven Vorgehensweise überfordert gewesen war: „Ich wusste nicht was sie vorhatte. Sie stürzte sich auf mich und legte ihren Arm um mich. Sie ist ein nettes Mädel, sie war einfach nur besoffen.”
Angst? Ja, schließlich sei Sherene viel größer als sie: „Das sind die Schuhe, die ich in der Nacht anhatte”, sagte Amy und deutete auf ihre flachen Ballerinas. „Sie haben keinen Absatz. Ich bin gerade mal 1,58 oder 1,60 groß – mein Haar macht mich mich groß. Sie war größer als ich. Ich habe meinen Arm nach oben genommen. Ich wollte nur, dass sie geht. Ich hatte Angst.”
 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung