Amy Winehouse im Krankenhaus!: Aber nicht, um sich ihre Nase machen zu lassen…

Amy Winehouse im Krankenhaus!: Aber nicht, um sich ihre Nase machen zu lassen…

Pop-Göre Amy Winehouse hat letzte Nacht im Krankenhaus verbracht!
Aber nicht etwa, um sich an ihre Nase operieren zu lassen…

Nein: Dieses Mal musste die Sängerin (wie früher) in die London Clinic, weil sie Medikamente nahm, die sich mit anderer Medizin nicht vertragen hatten.

Ihr Sprecher behauptet, Amy hätte ein rezeptfreies Mittel gegen Grippe eingenommen hatte. Dazu aber noch die Aufbau-Tabletten, die sie nach ihrer Drogensucht bekommt.

Fakt ist aber, dass Amy in der Nacht, kurz bevor sie ins Krankenhaus gebracht wurde, noch im Soho House Club feiern war! Kann also gut sein, dass sich der ein oder andere Drink auch nicht wirklich mit ihrem Medikamenten-Mix vertragen hat!

Ein Arzt kam später zu ihr nach Hause – er riet der Britin, lieber in die Klinik zu fahren.

Glücklicherweise geht es Amy jetzt schon viel besser. Das nächste Mal, wenn sie also ins Krankenhaus geht, wird sie sich dann vielleicht unters Messer zu legen. Amy will ja unbedingt eine neue Nase haben. Sie findet ihre irgendwie hexenmäßig.

Auf ihrer OP-Liste hat die Sängerin dann noch eine weitere Busen-Vergrößerung und Po-Implantate stehen. Sie will unbedingt wie ein echtes Pinup-Girl aussehen. Wenn sie das geschafft hat, möchte sie gerne, dass eine Plastik-Puppe von ihr angefertigt wird – für ihre Fans…

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen