AMS-Pilotprojekt: Flüchtlinge sollen in Arbeitsmarkt integriert werden

4Kommentare
Ende August startet das AMS Wien ein Pilotprojekt für Flüchtlinge.
Ende August startet das AMS Wien ein Pilotprojekt für Flüchtlinge. - © APA (Sujet)
Mit Ende August startet das AMS Wien ein Pilotprojekt, um somit Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Der Kurs soll fünf Wochen dauern, beim Einzelcoaching wird geklärt, welche beruflichen Qualifikationen die Flüchtlinge mitbringen.

Medienberichten zufolge startet das AMS Wien Ende August ein Pilotprojekt, um Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren. In einem fünfwöchigen Kurs mit je zehn Wochenstunden in der Gruppe und einem Einzelcoaching soll abgeklärt werden, was die Flüchtlinge an beruflichen Qualifikationen mitbringen. Auch einen Praxistest wird es geben.

Der “Kompetenzcheck” wird in den Muttersprachen der Flüchtlinge abgehalten werden. Hintergrund des Ganzen sei die Schwierigkeit, die Ausbildungsniveaus zu vergleichen. Sprachbarrieren und fehlende Zeugnisse, weil diese etwa bei der Flucht nicht mitgenommen werden konnten, seien weitere Hindernisse.

16.000 Asylberechtigte beim AMS vorgemerkt

Mit Ende Mai waren in Österreich 16.000 Asylberechtigte beim AMS als arbeitssuchend vorgemerkt. Zwei Drittel davon in Wien. Die Meisten davon kommen aus Syrien und Afghanistan. Vor allem bei den Syrern sei das Ausbildungsniveau teilweise hoch, sagte AMS-Sprecher Sebastian Paulick. Etwa 20 Prozent hätten eine akademische Ausbildung oder zumindest eine höhere schulische Bildung. Bei den Afghanen sei das Niveau niedriger.

Um Flüchtlinge zu integrieren, schlägt die Wifo-Migrationsexpertin Gudrun Biffl vor, weniger in westlichen Kategorien zu denken. “Man muss fragen, was die Leute können, und nicht, was für Zeugnisse sie haben”, so Biffl. In Wien soll es ab September eigene Beratungsstellen für Flüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte geben. Weiters in Planung sei ein Projekt, bei dem Asylwerber ehrenamtlich arbeiten können.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel