AMS bewilligt die nächsten zwei Jahre keine Stipendien für Fachkräfte mehr

Beim AMS wird weiterhin ein Sparkurs gefahren
Beim AMS wird weiterhin ein Sparkurs gefahren - © APA (Sujet)
Der Sparkurs beim AMS wirkt sich nun auch an anderer Stelle aus: Das Arbeitsmarktservice wird für die Jahre 2016 und 2017 keine Fachkräftestipendien mehr bewilligen, beschloss der Verwaltungsrat gestern. Grund für die Sperre sei die gestiegene Arbeitslosigkeit.

Daraus resultiere die Notwendigkeit, die Fördermittel auf arbeitsuchende Menschen zu konzentrieren, hieß es am Mittwoch. Bereits laufende Stipendien könnten aber fortgesetzt werden.

AMS unterstützte maximal drei Jahre

Das Fachkräftestipendium wurde im Juli 2013 eingeführt, um es gering und mittel qualifizierten Arbeitnehmern und Arbeitslosen zu ermöglichen, sich mithilfe eines Stipendiums zu Facharbeitskräften in Mangelberufen ausbilden zu lassen. Das AMS finanziert dabei für maximal drei Jahre das Fachkräftestipendium in Höhe der Ausgleichszulage.

Fachkräftestipendien: Zahlen zu den Beziehern

Ende Mai haben 5.938 Personen (3.929 Frauen und 2.009 Männer) ein Fachkräftestipendium bezogen. 23 Prozent der Stipendiaten machen eine einjährige, 26 Prozent eine zweijährige und 51 Prozent eine dreijährige Ausbildung. Im Jahr 2015 wurden vom AMS 21 Mio. Euro aus dem Förderbudget ausbezahlt, bereits jetzt lägen die Vorbelastungen des Förderbudgets für 2015 bei 22 Mio. Euro und für 2016 bei 18 Mio. Euro, so das AMS.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen