Amazon startet Lebensmittel-Shop

Amazon startet Lebensmittel-Shop
© amazon.de
Der Onlinehändler Amazon hat in Deutschland einen Lebensmittel-Shop eröffnet. Wie das Unternehmen mitteilt, können ab sofort unter http://www.amazon.de/lebensmittel über 30.000 Nahrungsmittel-Produkte inklusive Getränke bestellt werden.

Die Produkte werden einerseits von Amazon selbst sowie über rund 60 Handelspartner angeboten. Die Auswahl umfasst derzeit 25 verschiedene Kategorien von Fleisch und Fisch über Gemüse bis hin zu Snacks, Wein und Kaffee.

“Alles, was Amazon selbst anbietet, wird auch nach Österreich ausgeliefert. Darüber hinaus entscheiden unsere Partner selbst, ob sie ihr Angebot auch über die deutschen Landesgrenzen hinaus liefern wollen”, sagt Christine Höger, Sprecherin Amazon Deutschland, gegenüber pressetext. Grundsätzlich sei Amazon auch daran interessiert, das Lebensmittelgeschäft weiter auszubauen und auch in anderen Ländern Handelspartner zu finden.

Shopping-App für Smartphones

Für die Bestellungen können alle gängigen Amazon-Services wie Prime oder Overnight Express genutzt werden. Auch eine Smartphone-App gibt es, mit der man von unterwegs aus seine Lebensmittelbestellung abschicken kann. Das Sortiment wird laut Höger auch laufend erweitert. “In den USA, wo wir ein solches Angebot schon seit 2006 betreiben, bieten wir mittlerweile über 300.000 Produkte in dem Bereich an.”

Amazon liefert die Lebensmittel unter anderem auch mit dem kostenfreien Versand ab einer Bestellsumme von 20 Euro. Lebensmittel-Bestellungen müssen darüber hinaus nicht separat gemacht werden, sondern können gemeinsam mit anderen Warenlieferungen in Auftrag gegeben werden.

Zeit ist reif

Laut Höger ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen, dass Amazon in Deutschland mit einem solchen Angebot startet. “Wir wissen heute ganz genau, was unsere Kunden wollen, wo es eine Nachfrage gibt.” Der Onlinehändler hat sich zum Ziel gesetzt, der Ort zu sein, an dem Kunden die größte Auswahl an Lebensmitteln und Getränken zu attraktiven Preisen finden, so Christian Bubenheim, Director Consumables bei Amazon Deutschland. Punkten will das Unternehmen auch mit der 24-Stunden-Verfügbarkeit sowie mit Spezialitäten, die anderswo nicht so leicht erhältlich sind.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen