Als GAK-Angestellter erster Tag als Austria-Coach

Akt.:
Als GAK-Angestellter erster Tag als Austria-Coach
© Oliver Lerch
Neue Ära und Zeitrechnung bei Austria Lustenau begann mit Neocoach Gernot Plassnegger

Gestern pünktlich um 9.30 Uhr morgens bat Austria Lustenau Neocoach Gernot Plassnegger seine neue Mannschaft erstmals zum zweistündigen Training im Rheinvorland. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und die große Herausforderung. Ich bin ein positiv denkender Mensch und alles was bis heute bei meinem neuen Arbeitgeber passiert ist, interessiert mich nicht. Ich glaube, es kann in eine richtig gute Richtung gehen. Es macht mir viel Freude und Spaß endlich im Profifußball arbeiten zu können. Allerdings müssen jetzt dringend Punkte her, der Abstand zu einem Aufstiegsplatz ist absolut noch in Reichweite, aber mit dieser Problematik setze ich mich noch nicht auseinander“, so Austria Lustenau Neocoach Gernot Plassnegger. Der 39-jährige Grazer wird die Schwierigkeiten zwecks Modalitäten für seinen Auflösungsvertrag in dne nächsten Tagen selbst lösen und dafür sich mit GAK Präsident Rannegger treffen. Die Telefonate am letzten Wochenende haben noch zur keinen Einigung geführt. „Es wird aber demnächst funktionieren und werde bald voll und ganz der Austria mich widmen können.“ Schon nach seinem ersten Training als Profi-Coach der Grün-Weißen hat er klar zum Ausdruck gebracht, dass es für keinen Kaderspieler eine Stammplatz Garantie geben wird. „Jeder Spieler erhält in den beiden Testspielen die Chance sich zu präsentieren. In der zweiwöchigen Länderspielpause werde ich mir die Spieler genau beobachten und im Training ein Bild machen sowie Gespräche mit den Spielern führen. Die Ergebnisse in den Tests gegen Großwalsertal (Dienstag) und Winterthur (Freitag) sind für mich zweitrangig.“ Sein erstes Pflichtspiel als Austria Lustenau Coach führt Gernot Plassnegger in die Steiermark nach Kapfenberg.  

Test: SPG Burtscher Großwalsertal – SC Austria Lustenau heute

Sportplatz Raggal, 19 Uhr, SR Seidler

Der Reinerlös dieses Benefizspiels wird zur Unterstützung der Kinder Julia Müller, Marco Burtscher, Hanno Konzett und Alexander Küng gespendet

Test: SC Austria Lustenau – FC Winterthur Freitag, 18 Uhr, Reichshofstadion

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen