Alkolenker schlief am Steuer ein: Vier Verletzte

Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Mittwoch alkoholisiert am Steuer eines Kleinbusses auf der Wiener Außenring Schnellstraße (S1) eingeschlafen.

Das Fahrzeug krachte in der Folge gegen eine Wand des Tunnels Rannersdorf im Bezirk Wien-Umgebung, berichtete die NÖ Sicherheitsdirektion. Die vier Insassen des Transporters erlitten durch den Anprall Verletzungen.

Der rumänische Fahrer hatte noch drei Landsmänner an Bord. Die Insassen (16, 19 und 27 Jahre alt) dürften nicht bemerkt haben, dass der 50-Jährige eingeschlafen war, da sie dies zum Unfallzeitpunkt selbst getan hatten. Der 19-Jährige erlitt schwere Blessuren und wurde ins Unfallkrankenhaus Wien-Meidling gebracht, die anderen drei Rumänen im Spital in Baden ambulant behandelt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen