Alko-Lenker verursachte Verkehrsunfall auf der A6

Ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen hat sich Samstagfrüh auf der A6 (Nordostautobahn) bei Prellenkirchen (Bezirk Bruck an der Leitha) ereignet. Wie die Landespolizeidirektion Burgenland mitteilte, war ein Geländewagen in Vollbrand geraten. Der Lenker, der in Richtung Slowakei auf einen Pkw aufgefahren war, war alkoholisiert. Verletzt wurde niemand.

Durch den Anprall gegen das Heck wurde das Fahrzeug des 28-jährigen Slowaken gegen die Leitschiene geschleudert, blieb auf dem Dach liegen und fing Feuer. Der angefahrene Pkw eines 42-jährigen Landsmannes kam auf dem rechten Fahrstreifen stark beschädigt zum Stillstand. Eine unmittelbar nachfolgende Autofahrerin (29) aus Deutschland überfuhr diverse herumliegende Kfz-Teile, wodurch ihr Wagen leicht beschädigt wurde.

Das brennende Wrack wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Gattendorf, die mit drei Fahrzeugen und 27 Mitgliedern im Einsatz stand, gelöscht. Die Arbeiten erforderten eine Autobahnsperre in Fahrtrichtung Slowakei, die von 4.30 bis 5.05 Uhr dauerte.

Ein Alkomat-Test bei dem Geländewagenfahrer verlief positiv: Der 28-Jährige hatte laut Polizei umgerechnet 1,84 Promille.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung