Alko-Lenker mimt in Oberösterreich Ralleyfahrt: Mann niedergestoßen

2Kommentare
Alko-Lenker mimt in Oberösterreich Ralleyfahrt: Mann niedergestoßen
Mit 1,54 Promille Alkohol im Blut hat sich in der Nacht auf Sonntag ein 19-Jähriger in Engerwitzdorf in Oberösterreich nach dem Besuch eines Feuerwehr-Zeltfestes ans Steuer seines Wagens gesetzt.

Er raste kreuz und quer wie in Ralley-Manier über ein abgeerntetes Feld und über den Wiesenparkplatz des Festgeländes. Das Heck des Autos brach während seiner Alkofahrt plötzlich aus und rammte einen 23-jährigen Parkplatz-Aufseher. Der Mann wurde verletzt, der 19-Jährige flüchtete. Er konnte aber aufgrund von Zeugen wenig später ausgeforscht werden.

Kurz nach 3.00 Uhr kurvte der Bursch alkoholisiert über Feld und Wiese. Ein 23-jähriger Feuerwehrmann, der für die Parkplatz-Aufsicht zuständig war, brachte Festgäste, die sich auf dem Wiesenparkplatz aufhielten bereits in Sicherheit. Nachdem er vom schleudernden Heck niedergestoßen wurde, flüchtete der 19-Jährige, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Mehrere Festgäste konnten sich das Nummernschild des Alko-Fahrers merken und alarmierten die Polizei. Obwohl der völlig verschmutzte Wagen des 19-Jährigen vor seinem Heim parkte, bestritt dieser gegenüber den Beamten bei deren Hausbesuch, den Pkw gelenkt zu haben. Aufgrund der vorliegenden Zeugenaussagen, der augenscheinlich übereinstimmenden Reifenspuren am Unfallort und des verdreckten Wagens wurde dem Bursch der Führerschein abgenommen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel