Aich/Dob bei AVL-Meister Tirol unter Siegzwang

Volleyball-Meister Hypo Tirol bestreitet am Samstagabend sein letztes Heimspiel in dieser Saison. Ob es auch das letzte Saisonmatch überhaupt der Innsbrucker ist, hängt nicht zuletzt von Gegner Aich/Dob ab. Gewinnen die Kärntner wie schon im Herbst bei den Tirolern, käme es am Dienstag in Bleiburg zum Entscheidungsspiel um den österreichischen Meistertitel.


Nach Auslassen des ersten Matchballs am Mittwoch mit der 1:3-Auswärtsniederlage soll aus Sicht der Tiroler der Sack in der “best of seven”-Serie nun zugemacht werden. “Wir haben schon vor Beginn der Serie immer gesagt, dass wir ein Auswärtsspiel und alle unsere Heimspiele gewinnen müssen”, stellte Tirol-Coach Stefan Chrtiansky klar, dass sich an der Ausgangslage nichts geändert hat.

Vom Service über eine effiziente Block- und Verteidigungsarbeit bis zum konstanten und durchschlagskräftigen Angriffsspiel will der Titelverteidiger von Beginn an Druck auf die Kärntner ausüben. Der Gegner ist freilich durch den jüngsten Erfolg und das Verkürzen in der Serie auf 2:3 voll motiviert und hätte bei einem erneuten Sieg im Entscheidungsmatch den Heimvorteil für sich.

Aich/Dob-Manager Martin Micheu sieht Partie sechs der Serie voller Zuversicht entgegen. “Die Serie ist so verrückt, so unglaublich. Nach drei unglücklich verlorenen Partien sind wir jetzt wieder zurück”, sagte er zur APA – Austria Presse Agentur. “Sollten wir gewinnen, wäre beim letzten Match in unserer Region Ausnahmezustand.”

Leserreporter
Feedback


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung