Aggressives Duo verletzte vier Polizisten in Wien-Donaustadt: “Sturzbetrunken”

1Kommentar
Für die aggressiven Männer klickten schließlich die Handschellen
Für die aggressiven Männer klickten schließlich die Handschellen - © APA (Sujet)
Nachdem am Freitagabend in Wien zwei aggressive Männer gegenüber Polizisten ausgerastet sind, wurden diese nun einvernommen. Einer von ihnen, der aufgrund seines Verhaltens in einer gepolsterten Sicherheitszelle (“Gummizelle”) gelandet war, gab an, “sturzbetrunken” gewesen zu sein.

Bei einer Hochzeit eines Freundes habe man ausgiebig etwas Selbstgebranntes getrunken, sagte er bei der Einvernahme, wie ein Polizeisprecher am Sonntag auf Anfrage berichtete. Eine Streife war auf einen Streit zwischen vier Personen auf der Wagramer Straße in der Donaustadt aufmerksam geworden.

Die agressive Attacke auf Polizisten in Donaustadt

Bei der Sachverhaltsklärung wurden die Uniformierten von zwei der Männer sofort angegriffen und beschimpft. Als Verstärkung eintraf, lagen die Polizisten am Boden und rangelten mit dem Duo. Der Widerstand ging im Arrestwagen weiter. Einer der Festgenommenen schlug wiederholt mit dem Kopf gegen die Wände des Fahrzeugs. Als Beamte die Tür öffnen wollten, stieß der Mann so heftig dagegen, dass die Tür gegen einen Polizisten krachte und dieser verletzt wurde.

Es tue ihm leid, betonte der Randalierer. Er könne sich kaum noch an etwas erinnern. Sein Freund zeigte sich nicht geständig. Er attackiere keine Polizisten, sagte dieser gegenüber den Beamten.

>>Duo verletzt vier Polizisten in Wien- Donaustadt: In “Gummizelle” gesperrt

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel