Aggressiver Fluggast: AUA-Maschine nach New York musste zwischenlanden

Mit leichter Verspätung kam die Maschine schließlich in New York an.
Mit leichter Verspätung kam die Maschine schließlich in New York an. - © APA/Robert Jäger
Weil ein offenbar betrunkener Passagier zu randalieren begann, musste ein AUA-Flug von Wien-Schwechat nach New York in Irland zwischenlanden.

Wegen eines aggressiven Fluggastes hat am Donnerstag eine AUA-Maschine von Wien nach New York zwischenlanden müssen. Durch das Verhalten des Mannes konnte die Sicherheit an Bord nicht mehr gewährleistet werden. “Die Piloten entschieden daher, in Shannon in Irland zwischenzulanden”, bestätigte AUA-Sprecherin Sandra Bijelic einen entsprechenden Bericht des Luftfahrtportals “Austrian Aviation Net”.

Der Störenfried wurde den Behörden in Shannon übergeben. Für ihn könnte der ungeplante Zwischenstopp unangenehme Folgen haben: Zum einen verrechnen die Fluglinien den Passagieren in der Regel die entstandenen Kosten. Zum anderen könnte auch ein Strafverfahren auf ihn zukommen, berichtete “Austrian Aviation Net”.

Der Transatlantikflug OS087 wurde nach der kurzen Unterbrechung wieder fortgesetzt. Die Passagiere kamen mit einer Stunde Verspätung am Zielflughafen John F. Kennedy in New York an.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen