Afrika-Feeling mitten in Wien

Akt.:
Afrika-Feeling mitten in Wien
© Hans Martin Janetschek
Vom 24.07.2009 bis 02.08.2009 finden heuer die fünften Wiener Afrika Tage statt. Auf der Donauinsel/Floridsdorfer Brücke haben Besucher die Chance die afrikanische Lebensfreude hautnah zu erleben. Zahlreiche österreichische und afrikanische Live-Acts werden für ein pures Afrika-Feeling sorgen.

Bald ist es soweit! Nach einjähriger Vorbereitung öffnen die fünften Wiener Afrika Tage nun ihre Pforten. Vom 24.07.2009 bis zum  02.08.2009 haben die Besucher dann die Gelegenheit, sich auf der  Donauinsel/Floridsdorfer Brücke von der afrikanischer Vitalität und Lebensfreude anstecken zu lassen.

Absolutes Highlight des Festivals wird mit Sicherheit der Auftritt von Marla Glen am 30. Juli sein. Mit ihrer rauchigen und maskulinen Stimme singt sie Blues, Soul, Jazz, Rock`n`Roll und afrikanische Ethnomusik. Ihr neues Album wird 2009 veröffentlicht, die Konzertbesucher können auf einige Überraschungen gespannt sein.

Auch an den neun anderen Festival-Abenden werden jeweils zwei Live-Konzerte mit österreichischen und afrikanischen Superstars präsentiert; so z.B. Rocky Dawuni, der Bob Marley Ghanas, der am 26. Juli, dem ersten Sonntag der Afrika Tage, für einen unvergesslichen Abend sorgen wird.

Der „internationale Bluesschatz“ Hans Theessink und Insingizi werden - ebenso wie bei ihrem fulminanten Auftritt im vergangenen Jahr – das Publikum am 28. Juli 2009 wieder mit Blues und Rootsmusik begeistern.

Der letzte Tag der Afrika Tage 2009, der 2. August, wird erstmalig mit einer Sonntagsmesse und einer Gospelband bei einem Sonntagsbrunch eingeleitet.

Der finale Höhepunkt der Afrika Tage: Supermax - The living Legend, den wir auf vielfachen Wunsch der Festivalbesucher nach seiner überragenden Show auf den Afrika Tagen Wien 2008 dieses Jahr wieder eingeladen haben. Er verwöhnt die Zuschauer mit einem krönenden Abschlusskonzert. Supermax ist eben Kult!

Mehr als afrikanische Musik
Und selbstverständlich ist es mit den Live-Auftritten nicht getan: Während des ganzen Festivals kann man im Havanna-Zelt allabendlich der afrokubanischen Lebensart bei Salsa und Merengue-Rhythmen frönen und bis spät in die Nacht einzigartiges Urlaubsfeeling genießen.

Afrika inspiriert: Bei einer Modenschau erlebt man ein mitreißendes Spektakel aus Farben, Bewegung und Rhythmus. Dabei nimmt man an einer Zeitreise teil, da auch antike Gewänder präsentiert werden.

Afrika für Kids: Was gibt es nicht alles zu erkunden! Kleine Afrika-Entdecker trommeln, reiten auf Kamelen, basteln und lernen spielerisch andere Kulturen kennen. Langeweile ist hier ein Fremdwort!

Bei aller Festival- und Urlaubslaune soll nicht vergessen werden, dass Afrika mit vielen Problemen zu kämpfen hat und Unterstützung braucht. Zahlreiche Vereine, die informieren und sich engagieren, bzw. Möglichkeiten zum Engagement bieten, sind auf dem Festival vertreten.

Ticket-Infos
Der Vorverkauf für die Afrika Tage Wien läuft ab sofort.  Hier gibt es Tickets

Das Kartenkontingent ist begrenzt, alle Fans guter Musik und afrikanischer Lebensfreude sollten sich rechtzeitig ihre Karten sichern!

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen