Ärger mit der Mutter: 13-jährige Wienerin fuhr 800 Kilometer zu Freund

1Kommentar
Ärger mit der Mutter: 13-Jährige mit Zug von Wien nach Kaiserslautern
Ärger mit der Mutter: 13-Jährige mit Zug von Wien nach Kaiserslautern - © pixabay.com (Golda)
Nach einem Streit mit ihrer Mutter hat sich ein 13-jähriges Mädchen bei ihrem neuen Freund in Deutschland versteckt.

Das Mädchen reiste der Polizei zufolge fast 800 Kilometer weit mit dem Zug von Wien nach Kaiserslautern, um sich dort mit dem 16-Jährigen zu treffen. Die beiden hatten einander im Internet kennengelernt.

Mutter holt Kind selbst nach Wien

Ihrer Mutter sagte die 13-Jährige am Donnerstag nach Angaben der deutschen Polizei vom Samstag, dass sie bei einer Freundin übernachten wolle. Später gestand ihr die Tochter über ein Internetportal, wo sie wirklich steckte. Die Mutter meldete das Kind bei der Exekutive als vermisst. Nach Ermittlungen fanden die deutschen Beamten das Mädchen bei dem 16-Jährigen. Über Ostern durfte die Ausreißerin bei ihrer Gastfamilie bleiben. Ihre Mutter wird sie nach Ostern persönlich aus Kaiserslautern abholen und nach Wien zurückbringen.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung