Adventzeit: Busse haben’s schwer in Wien

© Bilderbox
© Bilderbox
2007 erstmals getestet, tritt am 1. Adventsamstag wieder die Wiener Reisebuskontingentierung in Kraft. Dann dürfen Busse an den Adventsamstagen nur noch mit spezieller Einfahrtskarte in bestimmte Innenbezirke einfahren, wobei die Anzahl der Tickets beschränkt ist.

Auch bei der Fußball-Europameisterschaft wurde das System erfolgreich eingesetzt.

Betroffen von der Limitierung sind die Innenbezirke City, Mariahilf, Neubau, Josefstadt und Alsergrund – hier gilt ohne Karte an den Adventssamstagen ein Busfahrverbot zwischen 6.00 und 20.00 Uhr. Das Ticket ermöglicht zwischen 6.00 bis 15.30 Uhr die uneingeschränkte Zufahrt zur eigenen Aus- und Einstiegsstelle am Museumsplatz. Für die Abholung der Besucher stehen dann drei Zeitfenster zur Verfügung, wobei beim Ticketkauf der gewünschte Slot angegeben werden muss.

Während sich die Passagiere auf Christkindlmärkten vergnügen oder Weihnachtseinkäufe erledigen, können die Busse auf den Gratis-Parkplätzen im 2. bzw. 22. Bezirk warten. Zur Sicherheit wird die Verkehrspolizei an den fraglichen Tagen im verstärkten Einsatz sein.

Für den 6. und 13. Dezember sind die Tickets heuer bereits ausgebucht. Verfügbare Karten können via Internet unter (www.wien.at) für 16,47 Euro gebucht werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen