Adrenalin-Kick in 1.200 Metern Höhe

Adrenalin-Kick in 1.200 Metern Höhe
Wenn der Traum vom Fliegen endlich Wirklichkeit wird: schwereloses Vergnügen beim Paragleiten im Kaiserwinkl.

Saftig grüne Wiesen, klare Luft, und irgendwo in der Ferne das Läuten einiger Kuhglocken. Klingt ja eigentlich nach reinster Almidylle hier am Unterberg im Kaiserwinkl in Tirol. Wäre ich nicht an einen Mann geschnallt, der mich gleich über die Kante einer steilen, hunderte Meter hohen Felswand treiben wird. Die Mischung aus Euphorie und Angst macht mich high.

Und dann ist es soweit, der Countdown beginnt. Ich höre die Stimme hinter mir: 3 - 2 - 1 … Wir laufen direkt auf den Abgrund zu, kommen der Felskante Meter für Meter näher. Einfach die Beine bewegen, bloß nicht darüber nachdenken, was man da gerade tut. Der nächste Schritt für ins Nichts - kein Boden mehr unter meinen Füßen. Jetzt ist er da, der Adrenalin-Kick: das Abenteuer Paragleiten beginnt.

Ganz sanft gleiten wir durch die Lüfte, der Wind bläst mir ins Gesicht und ich spüre ein Gefühl von Freiheit. Wir sind gut 1.200 Meter über dem Boden, und ich genieße den atemberaubenden Blick über den Kaiserwinkl. Der weite Talkessel , der malerische Walchsee, die sanften Grasberge auf der einen und das schroffe Kaisergebirge auf der anderen Seite. Mein Blick schwenkt ständig in alle Himmelsrichtungen, jeder Augenblick in dieser Schwerelosigkeit ist kostbar. Die Thermik ist ideal, wir steigen noch höher und überqueren jetzt sogar den Gipfel des Unterbergs. Stundenlang könnte unser Flug jetzt noch weitergehen, wünsch ich mir in diesem Moment. Doch hier oben vergeht die Zeit tatsächlich wie im Flug - im wahrsten Sinne des Wortes. Langsam gleiten wir zurück ins Tal, drehen noch ein paar Speedrunden zum Abschluss und setzten schließlich sanft am Landeplatz der Flugschule Kössen auf www.fly-koessen.at

Ich bin süchtig - das ist mein erster Gedanke, als ich wieder zurück am Boden bin. Süchtig nach dem Abenteuer Paragleiten. Süchtig nach diesem einzigartigen Gefühl.

Info:
Der Kaiserwinkl hat natürlich noch viel mehr zu bieten als Paragleiten. Zum Beispiel drei Golfplätze in unmittelbarer Nähe, darunter der erste grenzüberschreitende Golfplatz Europas. Oder aber 200 km Wanderwege, 70 km Bikerouten, 30 Almhütten, eine Sommerrodelbahn, Canyoning oder auch Rafting. Alle Infos unter www.kaiserwinkl.com

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen