Abtauchen in Wiens Unterwelt: “Dritter Mann”-Führungen in der Kanalisation

Für die etwas kühleren Spätsommer- und ersten Herbsttage bietet die Wiener Kanalisation eine tolle Alternative
Für die etwas kühleren Spätsommer- und ersten Herbsttage bietet die Wiener Kanalisation eine tolle Alternative - © Felicitas Matern
Die Wiener Kanalisation bietet für die  etwas kühleren Spätsommer- und ersten Herbsttage eine tolle Alternative. Fans von Harry Lime & Co. haben noch bis 30. Oktober 2016 die Möglichkeit, zum Original Schauplatz des Filmklassikers “Der dritte Mann” hinunter zu steigen.

Bei einer rund 45-minütigen Führung erfahren Sie nicht nur Filmhistorisches, sondern auch Interessantes über die Arbeit der Kanalarbeiter und das modernste Abwassersystem Europas.

Die Stadt unter der Stadt: “Dritter-Mann-Touren”

Die Tickets kosten von 7,00 Euro bis 3,50 Euro. Dazu gibt es noch einen 1-Euro-Gutschein für eine Wiener Melange im gegenüberliegenden Café Museum. Neu ist auch die Kooperation mit “Escape Hunt Vienna”, einem Live-Rätsel-Spaß zum Thema “Der dritte Mann”. Dabei handelt es sich um ein typisches “escape the room”-Spiel, das sehr beliebt ist und weltweit gespielt wird. Jeder Besucher, der eine Kanalführung bucht, bekommt einen 15-Euro-Gutschein von “Escape Hunt Vienna”.

Die Kanalführungen finden jeweils von Donnerstag bis Sonntag zwischen 10:00 und 20:00 Uhr (zu jeder vollen Stunde) statt. Eine Reservierung wird unbedingt empfohlen. Für den Besuch der Station im Kanal ist ein Mindestalter von zwölf Jahren erforderlich. Der Einstieg zur Tour ist leicht zu finden: Im Girardipark (gegenüber Café Museum) markieren das überdimensionale, rote Kanalgitter und die weit sichtbaren Leuchtbuchstaben den Ausgangs- und Endpunkt der Führungen. Sie können bequem online unter www.drittemanntour.at buchen.

Das Wiener Kanalnetz: Zahlen und Fakten

Mit einem Kanalnetz von rund 2.400 Kilometer Länge ist Wien Kanal Österreichs größter Kanalnetzbetreiber. Täglich wird etwa eine halbe Milliarde Liter Abwasser sicher und umweltgerecht zur ebswien hauptkläranlage in Simmering transportiert. Rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen dafür, das Kanalnetz funktionsfähig und sauber zu halten. So wird zum Beispiel täglich 15 Tonnen abgelagertes Material aus den Kanälen geräumt, um den Abfluss zur Kläranlage zu garantieren. Rund 99 Prozent aller Haushalte in Wien sind an das städtische Kanalnetz angeschlossen. Trotzdem wächst das Wiener Kanalnetz jedes Jahr um rund zehn Kilometer.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen