Abschied von einer Film-Legende: Die besten Sprüche von Bud Spencer

Akt.:
1Kommentar
Vor allem die lustigen Sprüche aus den Spencer-Hill-Filmen werden in Erinnerung bleiben.
Vor allem die lustigen Sprüche aus den Spencer-Hill-Filmen werden in Erinnerung bleiben. - © dpa
Bud Spencer war der Held unzähliger Actionkomödien und ein wahrer Klamauk-Star. Vor allem seine Sprüche sorgten für viele Lacher und werden in Erinnerung bleiben. Wir haben seine besten Sprüche gesammelt.

Er war eine Film-Legende und für viele wohl ein Held der Kindheit: Der als Bud Spencer berühmt gewordene Italiener Carlo Pedersoli verstarb am Montag im Alter von 86 Jahren im Beisein seiner Familie.

Als gutmütiger aber auch schlagfertiger Held wurde er gemeinsam mit Schauspielkollege Terence Hill weltberühmt und beliebt. Was viele nicht wissen: Von mehr als 120 Filmen drehte Spencer nur insgesamt 17 gemeinsam mit Hill.

In ihren Wild-West-Schlägereien ließen die zwei Kultcharaktere auch viele lockere Sprüche fallen, die für herzhafte Lacher sorgten und mitunter auch Kultstatus erlangten. Wir haben die besten und legendärsten Sprüche und den dazugehörigen Film für euch im Rückblick.

Die besten Sprüche von Bud Spencer

Hat dir eigentlich schon mal einer mit einem Vorschlaghammer einen Scheitel gezogen? (Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle)

Man muss die Mädchen feiern, wie sie fallen! (Zwei außer Rand und Band)

Euch schickt der Herr zu uns. – Spencer: Nein wir kommen zufällig vorbei. (Die rechte und die linke Hand des Teufels)

Ein kleines Omelett. – Kellner: Mit einem oder zwei Eiern? – Spencer: Mit zwanzig! (Sie nannten ihn Mücke)

Wer beim Duschen den Hut absetzt, riskiert ‘ne Grippe! (Banana Joe)

Dem beiß’ ich ‘ne Beule in den Bart, dass dem die Hose wegfliegt! (Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle)

Dir spitz’ ich den Spargel an, bis man dich für’n Pfirsich hält! (Plattfuß am Nil)

Keine Angst, so’n leichter Schlag auf den Kopf erhöht das Denkvermögen! (Der Bomber)

Priester: Möge der Herr mit euch sein! – Spencer: Wir wollen keine Begleitung, wir gehen allein. (Vier Fäuste für ein Halleluja)

Es ist mir hier zu laut, ich kann nicht richtig kauen! (Zwei wie Pech und Schwefel)

Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen. (Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle)

Ich halte seit hundert Jahren mein Idealgewicht! (Sie nannten ihn Plattfuss)

(Quelle: www.spencerhill.de)

Zwei Filme in memoriam Bud Spencer

Am Samstag- und am Sonntagnachmittag werden vom ORF eins noch einmal zwei Filmerfolge in memoriam Bud Spencer gezeigt. In der italienischen Actionkomödie “Vier Fäuste gegen Rio” (02.07, 15.55 Uhr) aus dem Jahr 1984 spielen Terence Hill und Bud Spencer zwei schwerreiche Brasilianer, die sich zwei amerikanische Doppelgänger suchen, um aus der Schusslinie konkurrierender Gangster zu geraten.

Auf sich allein gestellt ist Spencer indes als “Banana Joe” (03.07, 17.25 Uhr), einem muskulösen, aber friedlichen Bananenbauern in der Provinz, der sich mit dem örtlichen Mafiaboss anlegt. Die deutsch-italienische Produktion aus dem Jahr 1981 hatte Spencer erst kürzlich als seinen “absoluten Lieblingsfilm” bezeichnet.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel