Abfall drohte Wirtschaftshof in Laxenburg in Brand zu setzen

Auf dem Areal des Wirtschaftshofes von Laxenburg ist am Samstagnachmittag ein Haufen Grünschnitt in Brand geraten.
Auf dem Areal des Wirtschaftshofes von Laxenburg ist am Samstagnachmittag ein Haufen Grünschnitt in Brand geraten. - © BilderBox (Sujet)
Ein Grünschnittabfallhaufen geriet aus bislang ungeklärten Umständen am Wirtschaftshof in Laxenburg in Brand. Die Bezirksalarmzentrale alarmierte am 25. April um 13:53 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Laxenburg, Biedermannsdorf und Wiener Neudorf zum Brandeinsatz in die Hofstraße.


Noch bevor die Feuerwehr Wiener Neudorf in Laxenburg eintraf, wurde ein Unfall auf der A2 Südautobahn in Fahrtrichtung Graz gemeldet. Da zu diesem Zeitpunkt die Situation in Laxenburg noch unklar war, wurde die Freiwillige Feuerwehr Mödling alarmiert und in Bereitschaft gestellt.

Brand im Wirtschafthof Laxenburg

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte am Wirtschaftshof stand der Grünschnittabfall in Brand und drohte auf einen LKW sowie das Gebäude überzugreifen. Ein Atemschutztrupp begab sich sofort mit einem HD-Rohr zum Schutz des Lastwagens vor.

Lkw konnte aus Gefahrenbereich gebracht werden

Ein weiterer Trupp begab sich mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Nachdem Mitarbeiter vor Ort waren, konnte der LKW aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. Auch das Übergreifen auf das Gebäude konnte durch den schnellen und richtigen Einsatz verhindert werden.

Mit Wärmebildkamera kontrolliert

Um etwaige Glutnester ablöschen zu können, wurde der Haufen mit Dunggabeln zerkleinert und mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Die Wasserversorgung konnte über einen Hydranten sichergestellt werden. Deshalb war es nicht mehr notwendig, dass die Feuerwehren Wiener Neudorf oder Mödling nach Laxenburg fahren.

Einsatz nach 90 Minuten zu Ende

Nach rund 90 Minuten war der Einsatz beendet und die insgesamt 42 Mitglieder konnten unter der Einsatzleitung von ABI Andreas Heidenreich wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen