Abdullah-Zentrum reagiert auf Terroranschläge von Brüssel

Das Abdullah-Zentrum verurteilt die Anschläge von Brüssel und Istanbul.
Das Abdullah-Zentrum verurteilt die Anschläge von Brüssel und Istanbul. - © APA
Das Abdullah-Zentrum (KAICIID) in Wien hat per Aussendung auf die Terrorattacken von Brüssel und Istanbul reagiert.

Das Abdullah-Zentrum (KAICIID) verurteilt die Terroranschläge in Brüssel und Istanbul. “Nach den verabscheuungswürdigen Terrorattacken trauern wir um die unschuldigen Opfer und sprechen den Angehörigen der Terroropfer unser tiefstes Mitgefühl aus”, so das KAICIID-Direktorium aus Vertretern des Buddhismus, Christentum, Hinduismus, Islam und Judentum am Mittwoch in einer Aussendung in Wien.

“Wenn wir der Angst, dem Misstrauen und dem Hass gegenüber unseren Nachbarn nachgeben, dann spielen wir den Terroristen in die Hände. Wenn wir zusammen stehen und gemeinsam zeigen, dass unsere Werte der Gewaltlosigkeit und des Friedens stärker sind als Gewalt und dass durch Dialog Differenzen zu überwinden sind, können wir erfolgreich im Kampf gegen Terrorismus sein”, hieß es in der Erklärung.

Das KAICIID verurteile “jeden Versuch, Religion zu missbrauchen um jedwede Form von Gewalt zu rechtfertigen”. Terroranschläge zielten darauf ab, den “sozialen Zusammenhalt in unseren Gesellschaften” sowie “unseres gegenseitigen Vertrauens” und “unseres Glaubens an unsere Werte” zu zerstören.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen