Abbruch bei Austria Amateure gegen FC Gratkorn

Akt.:
Dichter Nebel in der Halbzeit im Horr-Stadion
Dichter Nebel in der Halbzeit im Horr-Stadion - © expa/Haumer
Ein temperamentvolles Spiel fiel der dichten Nebelsuppe in Wien-Favoriten zum Opfer. Das Schiedsrichtertrio entschied in der Pause beim Stand von 2:1 für die Amateure auf Abbruch. Das Spiel wird am Dienstag (19 Uhr) neu ausgetragen.

Nach anfänglichem Abtasten hat sich im Nebel eingehüllten Horrstadion eine offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten entwickelt. In Minute 14 die Führung für die Austria Amateure durch Djokics sechsten Saisontreffer. Nach einem Pass von Markus konnte Gratkorn-Goalie Götzinger Dimics Schuss gerade noch abwehren, doch gegen den Abstauber von Djokic war er chancenlos.

Nur drei Minuten später erhöhte Freitag (17.) mit einem gefühlvollen Drehschuss ins lange Eck zum 2:0 für die Wiener. Die Veilchen übernehmen das Kommando und spielen druckvoll über die Außenbahnen, während Gratkorns Offensivbemühungen an der gegnerische Strafraumgrenze verpuffern. Glück für die Austria Amateure: Einen 20-Meter-Pass auf den völlig freistehenden Schick (31.) konnte dieser nicht nicht verwerten, sein Flachschuss rollte an Amateure-Torhüter Arnberger und an der linken Stange vorbei.

FC Gratkorn erhöhte den Druck und schnürrte die Jungvioletten ein. Ein Bombenfreistoß von Tesevic (37.) knallte auf die Latte. Eine Minute später schließlich der verdiente Anschlusstreffer für Gratkorn per Kopf durch Eibinger (38.). Djokic startete zu einem Sololauf (43.), doch er schlenzte alleine vor Götzinger den Ball am Tor vorbei. Die letzte Großchance vor dem Pausenpfiff hatte abermals Djokic am Fuss, seinen Freistoss kratzte jedoch Götzinger im letzten Moment aus dem langen Eck.

In der Pause entschied das Schiedsrichterteam aufgrund des immer dichter gewordenen Nebels zurecht auf Abbruch. Gemäß den ÖFB-Regeln wird die Partie am kommenden Dienstag (19.00 Uhr) nachgetragen. Das Match wird zur Gänze gespielt und beginnt nicht beim Stand von 2:1, sondern bei 0:0.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen