99 Flüchtlinge von Schleppern im Wiener Stadtgebiet ausgesetzt

3Kommentare
Im Wiener Stadtgebiet wurden am Donnerstag 99 Flüchtlinge von SChleppern ausgesetzt.
Im Wiener Stadtgebiet wurden am Donnerstag 99 Flüchtlinge von SChleppern ausgesetzt. - © APA
Am Donnerstag wurden innerhalb weniger Stunden 99 Flüchtlinge von Schleppern im Wiener Stadtgebiet ausgesetzt.

Allein bei der Laxenburger Straße im Bezirk Liesing zählte die Polizei 41 Personen, darunter sechs Kinder. Auf der Ostautobahn (A4) in Simmering waren 31 Flüchtlinge offenbar in einem Kleintransporter in die Stadt gebracht worden, der Schlepper wurde festgenommen.

Unter den insgesamt 99 Flüchtlingen waren mindestens zehn Kinder, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Mehrere Personen waren aufgrund der Hitze und der langen Anreise leicht gesundheitlich beeinträchtigt und dehydriert, erläuterte Ronald Packert, Sprecher der Wiener Berufsrettung. Sie wurden demnach untersucht und mit Getränken versorgt. Die Polizei brachte die Flüchtlinge dann vorerst in verschiedene Anhaltezentren.

Schlepper setzte Flüchtlinge bei A4 ab: Festnahme

Auf der A4 bei der Auffahrt zur Südosttangente (A23) hatte eine Polizeidiensthundeeinheit zunächst 31 Personen entdeckt, darunter ein Kind. Die Flüchtlinge waren von einem Schlepper in einem Mercedes Sprinter abgesetzt worden. Der Mann wurde festgenommen. Woher der Schlepper und die weiteren Personen kamen, war noch unklar.

Unter den 41 Flüchtlingen, die auf der Laxenburger Straße ausgesetzt wurden, waren laut Polizei zumindest teilweise irakische Staatsbürger. Die Schlepper flüchteten und ließen mindestens eines ihrer Fahrzeuge auf der Straße stehen.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel