88-Jähriger nach Bargeldbehebung in Wien-Donaustadt attackiert und ausgeraubt

Akt.:
Kurz nachdem er am Bankomaten Geld behoben hatte, wurde der 88-Jährige überfallen.
Kurz nachdem er am Bankomaten Geld behoben hatte, wurde der 88-Jährige überfallen. - © APA (Sujet)
Am Mittwoch wurde ein Pensionist in einem Einkaufszentrum in Wien-Donaustadt nach einer Bargeldbehebung attackiert und ausgeraubt. Der 18-jährige Täter konnte noch am gleichen Tag festgenommen werden.

In einem Einkaufszentrum in Wien-Donaustadt behob ein 88-Jähriger am 24. Mai 2018 einen Bargeldbetrag. Ein vorerst unbekannter Täter folgte ihm rund zwei Stunden bis zu dessen nach Hause. “Vor der Wohnadresse hat er ihn dann niedergeschlagen und das Geld weggenommen”, berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Der Pensionist stürzte bei der Attacke zu Boden und verletzte sich dabei leicht.

Pensionist nach Bargeldbehebung in Wien-Donaustadt ausgeraubt

Polizisten werteten im Einkaufszentrum Videos der Überwachungskamera aus und zeigten die Bilder den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes. Der 18-jährige Österreicher kehrte am Nachmittag ins Donauzentrum zurück, die Securitys erkannten ihn auf einer Videokamera wieder und verständigten die Polizei. Einen Teil der Beute hatte der Bursche bereits ausgegeben, der Rest wurde sichergestellt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen