800 Flüchtlinge auf der Straße: Polizei sperrt B10 im Burgenland

Die Polizei musste die B10 sperren.
Die Polizei musste die B10 sperren. - © AP/Roland Zak
Die Polizei musste Mittwochnachmittag die Bundesstraße B10 in Nickelsdorf sperren. Die betroffenen Flüchtlinge sollen mit Zügen nach Wien gebracht werden.

Die Polizei hat am Mittwochnachmittag die B10 in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) gesperrt. Wie Helmut Marban, Sprecher der Landespolizeidirektion Burgenland, der APA mitteilte, waren rund 800 Flüchtlinge zu Fuß auf der Bundesstraße vom Grenzübergang Hegyeshalom nach Österreich unterwegs. Gegen 18:00Uhr riss der Zustrom demnach aber wieder ab.

Die Betroffenen sollten am frühen Abend eingesammelt und in Bussen in die an Ort und Stelle bestehenden Betreuungseinrichtungen gebracht werden, so der Polizei-Sprecher. In weiterer Folge war geplant, sie auch in Zügen nach Wien zu bringen. Die B10 blieb demnach bis auf Weiteres für den Straßenverkehr gesperrt.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung