800.000 Euro: Rapid Wien profitiert von Erfolg von Philipp Lienhart in Madrid

Akt.:
Philipp Lienhart spielt ab der kommenden Saison für die Reservemannschaft von Real Madrid.
Philipp Lienhart spielt ab der kommenden Saison für die Reservemannschaft von Real Madrid. - © AP
Innenverteidiger Philipp Lienhart, der vom SK Rapid Wien auf Leihbasis nach Madrid wechselte, spielt in Zukunft in der Reserve-Mannschaft von Real Madrid unter Trainer Zinedine Zidane. Der Hütteldorfer Verein wird nun mit einer kolportierten Summe von 800.000 Euro für die Ausbildung entschädigt.

Wie die spanische Sportzeitung “Marca” online berichtet, zog Zidedine Zidane den Verteidiger in die Reserve-Mannschaft von Real Madrid hoch. Zidane ist als Trainer für Real Madrid Castilla tätig. Der Verein spielt in der Segunda Division B, der dritten spanischen Leistungsstufe.

800.000 Euro für SK Rapid Wien

Philipp Lienhart spielt seit August des Vorjahres im Nachwuchs des spanischen Rekordmeisters. Der Innenverteidiger war auf Leihbasis vom SK Rapid nach Madrid gewechselt, die “Königlichen” verpflichteten den bald 19-Jährigen nun fix. Kolportierte 800.000 Euro zahlte Real als Ausbildungsentschädigung. Der Transfer gilt trotz einer letzten formellen Bestätigung vonseiten der Spanier als von beiden Seiten abgesegnet.

Lienhart machte damit den nächsten Karriereschritt, nachdem er Anfang August 2014 noch in der Regionalliga Ost für Rapids Amateure gespielt hatte. Im März durfte er bereits erstmals mit Reals Profis trainieren. Zuletzt nahm der Abwehrspieler auch mit Österreich bei der U20-WM in Neuseeland teil.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung