77-Jähriger wollte Wahllokal in Brand setzen

Akt.:
Auf der A96 kam es am Sonntagabend zu einem Unfall, an dem zwei Vorarlberger beteiligt waren.
Auf der A96 kam es am Sonntagabend zu einem Unfall, an dem zwei Vorarlberger beteiligt waren. - © APA (Sujet)
Ein vermutlich geistig verwirrter 77-Jähriger wolle kurz vor Sonntagmittag in seinem Wahllokal einen Brand entfachen, er leerte Benzin mit einem Kanister aus.

Passanten beim Tatort, dem oststeirischen Hartberg, konnten den Mann davon abhalten, den Treibstoff zu entzünden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

77-Jähriger mit Politik unzufrieden: Versuchte Brandstiftung

Der verdächtige Pensionist ist nach dem Zwischenfall im Wahllokal von den Polizisten mitgenommen worden. Ein Arzt wurde gerufen, der den Mann am Nachmittag in der Polizeiinspektion untersuchen sollte. Dieser soll feststellen, ob der Mann zurechnungsfähig ist, meinte ein Beamter zur APA.

Das Motiv des Oststeirers dürfte eine Unzufriedenheit mit der politischen Situation sein, hieß es vorerst seitens der Polizei. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen Einheimischen. Sowohl der Benzinkanister als auch ein Taschenmesser, mit dem der 77-Jährige die Wahlbeisitzer bedroht haben soll, wurden sichergestellt.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen