77-jähriger Wiener stürzte bei Wanderung in Mariazell 20 Meter in die Salza ab

Kräfte des Roten Kreuzes bei der Bergung des Verletzten nach einem Sturz in der Salzaklamm
Kräfte des Roten Kreuzes bei der Bergung des Verletzten nach einem Sturz in der Salzaklamm - © APA/ROTES KREUZ MARIAZELLERLAND
Ein Unfall im obersteirischen Mariazell forderte am Dienstag einen Verletzten: Ein 77-jähriger Pensionist aus Wien ist bei einer Wanderung rund 20 Meter tief in die Salza gestürzt.

Der Mann dürfte ausgerutscht sein, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Laut Rotem Kreuz war die Versorgung und Rettung des Verletzten schwierig. Ein Hubschrauber musste ihn am Tau aus der Schlucht der Salzaklamm holen.

Wanderer aus Wien in die Salza gestürzt

Der Pensionist war am Nachmittag gemeinsam mit einer Wandergruppe von der Mooshuben kommend in Richtung Rasing unterwegs. Gegen 15.15 Uhr kam er aber vom Pfad ab und fiel einen Abhang hinunter in den Fluss. Seine Begleiter retteten ihn aus dem Wasser und riefen die Einsatzkräfte. Der Notarzthubschrauber Christophorus 15 brachte den Wiener in stabilem Zustand ins Klinikum Amstetten.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung