700 Liter Salzsäure ausgetreten: Schadstoffeinsatz in Wiener Neudorf

Beim Scadstoff-Einsatz in Wiener Neudorf
Beim Scadstoff-Einsatz in Wiener Neudorf - © WWW.FF-WR-NEUDORF.AT
Mehrere Stunden lang hat ein Schadstoffeinsatz in Wiener Neudorf am Montag die Feuerwehr in Atem gehalten. Aus einem Behälter auf einem Lkw war 30- bis 33-prozentige Salzsäure ausgetreten.

Dies teilten die Einsatzkräfte aus der Gemeinde im Bezirk Mödling mit. Für die Bevölkerung habe zu keiner Zeit Gefahr bestanden.

Sichtbare Dämpfe auf Betriebsgelände in Wiener Neudorf

Die FF Wiener Neudorf war einer Aussendung zufolge gegen 2.00 Uhr alarmiert worden. Aus einem auf einem Betriebsgelände abgestellten Lkw drangen sichtbare Dämpfe, zudem tropfte eine Flüssigkeit von der Ladefläche. Laut dem Chauffeur handelte es sich um Salzsäure. Der betroffene Bereich rund um das Gefahrgutfahrzeug wurde abgesperrt und der Schadstoffberatungsdienst des NÖ Landesfeuerwehrverbandes zur Einsatzstelle gerufen.

Behälter auf Lkw war beschädigt: 700 Liter Salzsäure flossen aus

Erkundungen ergaben, dass ein IBC-Behälter (Intermediate Bulk Container) offensichtlich verformt und beschädigt war. Insgesamt traten etwa 700 Liter Salzsäure aus, so die Feuerwehr. Um die Dämpfe aus der Luft zu “waschen” und den Stoff zu verdünnen, wurde stundenlang mit Wasserwerfern von mehreren Seiten gearbeitet. Die danach gemessenen Werte waren unbedenklich, so die FF Wiener Neudorf. Insgesamt standen acht Feuerwehren mit etwa 90 Helfern im Schadstoffeinsatz.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen