69-Jähriger veruntreute 360.000 Euro Versicherungsgeld von Ehepaar

Der Mann hatte das verletzte Ehepaar um ihr Geld betrogen.
Der Mann hatte das verletzte Ehepaar um ihr Geld betrogen. - © APA/Sujet
In Graz ist am Dienstag ein 69-jähriger Mann festgenommen worden, der Versicherungsgeld in der Höhe von 360.000 Euro veruntreut haben soll. Zielfahnder des Landeskriminalamtes Wien waren dem Beschuldigten auf die Spur gekommen, berichtete die Wiener Polizei.

Die Summe wäre einem bei einem Verkehrsunfall schwer verletzten Ehepaar zugestanden, der Rechtsvertreter behielt sie aber ein.

Versicherungsbetrüger zog Ehepaar über den Tisch

Nach dem Unglück im Jahr 2011 war das Paar längere Zeit im Krankenhaus, erläuterte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Der nun Festgenommene bot sich als Rechtsvertreter an und schaltete sich zwischen die Versicherung und die Unfallopfer. Der Mann überwies den Eheleuten eine Summe von 21.000 Euro, wie sich herausstellte waren ihnen allerdings rund 380.000 Euro zugesprochen worden. Die Staatsanwaltschaft Wien erließ daraufhin einen Festnahmeauftrag.

“Die Wohnadresse des Mannes in Wien-Hietzing stellte sich im Zuge der Fahndung als Scheinadresse heraus”, sagte Maierhofer. Schließlich wurde der 69-Jährige in einer Grazer Wohnung ausgeforscht. Der überraschte Verdächtige leistete keinen Widerstand bei der Festnahme.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen