64-jähriger Wiener in Innsbruck bedroht und ausgeraubt

In Innsbruck wurde der 64-jährige Wiener von zwei Unbekannten ausgeraubt.
In Innsbruck wurde der 64-jährige Wiener von zwei Unbekannten ausgeraubt. - © APA
Am Donnerstagabend wurde ein 64-jähriger Wiener im Innsbrucker Stadtteil Wilten von zwei Unbekannten mit einem Messer bedroht und ausgeraubt.

Wie die Polizei berichtete, hatten zwei Männer, die mit einem dunklen Motorrad oder Moped unterwegs waren, neben dem Wiener angehalten. Nachdem sich einer der beiden den Rucksack des Opfers geschnappt hatte, flüchteten die Angreifer sofort wieder.

Wiener in Innsbruck beraubt

Der Vorfall hatte sich gegen 21.00 Uhr in der Adamgasse ereignet. Einer der beiden Täter war von dem Motorrad oder Moped abgestiegen, hatte daraufhin den Rucksack erfasst und den Wiener mit dem Messer mit einer rund 20 Zentimeter langen Klinge bedroht. Der 64-Jährige wehrte sich nicht und überließ seinen Rucksack sofort dem Angreifer. Der zweite Mann wartete indes auf dem Motorrad mit laufendem Motor, sodass die beiden sofort Richtung Süden fliehen konnten. Eine umgehend eingeleitete Fahndung verlief zunächst negativ.

Der Angreifer südländischen Typs wurde als rund 1,70 Meter groß und 28 bis 35 Jahre alt beschrieben. Er hatte laut Exekutive eine schmale Statur und einen Oberlippenbart. Außerdem trug er eine dunkle Kapuzenjacke, Jeans und Turnschuhe. Der Lenker war ebenfalls ein südländischer Typ und in etwa gleich alt wie sein Komplize. Er hatte eine etwas vollere Statur und trug eine schwarze Mütze, eine dunkle Regenjacke sowie Jeans und Turnschuhe. Die Polizei bat um Hinweise.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen