63 Einbrüche in Niederösterreich geklärt: Waffen und Diebesgut sichergestellt

0Kommentare
Zahlreiche Langwaffen befanden sich unter dem Diebesgut. Zahlreiche Langwaffen befanden sich unter dem Diebesgut. - © SID NÖ
Mehr als 60 Einbruchsdiebstähle in Niederösterreich konnten aufgeklärt werden. Fünf Verdächtige sollen für einen Gesamtschaden von mindestens 100.000 Euro verantwortlich sein.

Anfang des Monats wurden die fünf Beschuldigten im Alter zwischen 17 und 23 Jahren festgenommen und in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert. Sie sollen in den letzten zwei Jahren 63 Einbruchsdiebstählen in Niederösterreich (Bezirke Hollabrunn, Horn, Korneuburg, Krems, Tulln und St. Pölten – Land) begangen haben.

63 Einbrüche: Täter zum Teil geständig

Aufgrund von Hinweisen und Ermittlungen der Beamten wurden am 4. Juli 2012 bei zwei Verdächtigen Hausdurchsuchungen durchgeführt, wobei Diebesgut und Langwaffen sichergestellt werden konnten. Die beiden Beschuldigten wurden festgenommen und einvernommen. Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnten vorerst noch zwei weitere Beschuldigte ausgeforscht werden, die alle zu den Einbrüchen geständig waren und einen 23-Jährigen aus dem Bezirk Hollabrunn als Haupttäter nannten.

Bei den Einvernahmen zeigte sich der 23-Jährige anfänglich nicht geständig. Aufgrund der Vorhaltungen, der getätigten Aussagen der weiteren Beschuldigten und des erhobenen Sachverhaltes, war er teilgeständig. Einen Grund gaben sie bei den Einvernahmen für ihre strafrechtlichen Delikte nicht an. Einen Teil des Diebesgutes hätten sie jedoch verkauft um Bargeld zu erhalten.

Waffen und Diebesgut sichergestellt

Beamte der Polizeiinspektion Hollabrunn und der Polizeiinspektion Ravelsbach konntenin den letzten Wochen den Verdächtigen mehr als 60 Einbrüche, die diese in den vergangenen zwei Jahren in den Bezirken Hollabrunn, Tulln, Horn, Krems, Korneuburg und St. Pölten – Land begangen haben sollen, zuordnen. Dabei wurden Baustellen, Baucontainer, Gebäude von Sportvereinen, Fischerhütten und Gebäude von zwei Sportschützenvereinen aufgebrochen.

Unter anderem wurden Angelruten, Angelzubehör, Diesel, Werkzeug, Plasmafernseher, Süßigkeiten, Zigaretten, Bargeld, Spirituosen, 21 Langwaffen und mehrere hundert Schuss Munition sichergestellt. Weiters wurden zwei Sturmhauben vorgefunden, die die Täter fallweise bei den Einbruchsdiebstählen zum Schutz vor Videoüberwachungen verwendet haben sollen. Der Gesamtsachschaden soll rund 100.000 Euro betragen. Derzeit sind 63 Einbrüche bekannt, es ist jedoch nicht auszuschließen, dass den beschuldigten im Laufe der Ermittlungen noch weitere Tatorte zugeordnet werden können.



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen