56-Jähriger fuhr mit Pistole im Plastiksackerl mit der Straßenbahn in Wien-Brigittenau

Der 56-Jährige fuhr mit einer Pistole im Plastiksack durch Wien.
Der 56-Jährige fuhr mit einer Pistole im Plastiksack durch Wien. - © APA/HERBERT P. OCZERET
Ein 56-Jähriger, der in einer Wiener Straßenbahn mit einer Pistole in einem Plastiksackerl gesehen wurde, sorgte für einen Polizeieinsatz in Wien-Brigittenau.

Eine Zeugin verständigte am Samstagvormittag gegen 6.30 Uhr die Polizei, nachdem sie einen Mann sah, der in einem Plastiksack eine Pistole bei sich hatte. Am Wiener Schwedenplatz stieg die Frau aus der Bim der Linie 2 aus, die Beamten holten die Straßenbahn in der Dresdnerstraße in Wien-Brigittenau ein und durchsuchten die Waggons.

Der Tatverdächtige konnte dabei angehalten werden. Die Waffe stellte sich als Gaspistole heraus, allerdings bestand gegen den 56-Jährigen bereits ein aufrechtes Waffenverbot. Bei der Befragung mit der Polizei gab der Mann an, die Waffe von einem Freund gekauft zu haben und diese nun herumführe, weil sie so “hübsch” sei. Auch teilte er mit, dass er “ein Kollege” sei, weil er früher im Sicherheitsdienst gearbeitet hätte. Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen