55-Jähriger verkaufte in Wien illegal Lebensmittel – Polizei brachte Nahrungsmittel zur “Gruft”

Die zuvor illegal angebotenen Lebensmittel wurden von der Wiener Polizei zur "Gruft" gebracht.
Die zuvor illegal angebotenen Lebensmittel wurden von der Wiener Polizei zur "Gruft" gebracht. - © LPD Wien
Der  Mann wurde am Samstag erneut beim illegalen Verkauf von Lebensmitteln in Wien-Hietzing erwischt und angezeigt. Die Polizei brachte die Nahrungsmittel im Anschluss zur “Gruft”.

Mit dem Gewinn wollte er sich seinen Zigarettenkonsum finanzieren, erzählte der 55-Jährige der Polizei, die dem illegalen Treiben am Samstagnachmittag ein Ende setzte.

Der Hobby-Verkäufer hatte sich gegen 17.00 Uhr mit einem Einkaufswagen am Versorgungsheimplatz platziert und Brote, Öl und Süßigkeiten feilgeboten – nicht zum ersten Mal. Auch diesmal war der Afghane ohne Gewerbeordnung tätig geworden. Er wurde angezeigt, die Lebensmittel sichergestellt. Die Polizisten wollten diese jedoch nicht einfach wegwerfen und vereinbarten auf unbürokratischem Weg mit der Stadt Wien und Caritas, dass die Nahrungsmittel der Obdachloseneinrichtung “Gruft” zugutekamen.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen