5.000 Junghühner erstickten auf steirischem Hof

0Kommentare
In einem oststeirischen Geflügelhof sind am Wochenende trotz eingebauter Alarm- und Belüftungsanlagen rund 5.000 Junghühner erstickt bzw. wurden erdrückt. Der Bezirksfeuerwehrverband Feldbach bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht des ORF Steiermark online. Grund dafür war ein Hitzestau.

0
0


Bei Außentemperaturen von rund 35 Grad Celsius stiegen die Temperaturen in der Halle bis zum Abend dermaßen an, dass sich die Junghühner beim Versuch, Frischluft an einem Türspalt zu bekommen, gegenseitig erdrückten. Insgesamt beherbergt der Geflügelhof rund 30.000 Hühner in mehreren Ställen. Der Betreiber des Hofes versicherte, dass keines der verendeten Tiere in den Handel gelangen werde. Die Kadaver wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Studenzen entsorgt.



0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung
Top Artikel auf Vienna.AT