50 Personen an Bord: Schlepper-Fahrzeug kracht gegen Leitschiene

Akt.:
6Kommentare
Auf der S1 spielten sich Dienstagfrüh dramatische Szenen ab.
Auf der S1 spielten sich Dienstagfrüh dramatische Szenen ab. - © APA (Symbolbild)
Ein Schlepper-Fahrzeug verunfallte auf der S1beim Tunnel Vösendorf. Zahlreiche Menschen irrten auf der Schnellstraße umher, der Verdächtige trat die Flucht an.

Auf der Außenring-Schnellstraße (S1) beim Tunnel Vösendorf (Bezirk Mödling) ist Dienstagfrüh nach Angaben der Polizei ein Schlepperfahrzeug mit etwa 50 Personen an Bord verunglückt. Der Transporter war ins Schleudern geraten und gegen eine Leitschiene geprallt. Der Tunnel wurde bis etwa 10:15 Uhr gesperrt. Das berichtete die Asfinag.

Bei dem Unfall gegen 8:30 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Linz wurde eine Person – nach ÖAMTC-Angaben eine etwa 45-jährige Frau – schwer verletzt und per Notarzthubschrauber ins Wilhelminenspital nach Wien geflogen. Fünf Leichtverletzte wurden ins Landesklinikum Baden gebracht.

Lenker flüchtig

Der Lenker des Kastenwagens hat laut Niederösterreichs Polizeisprecher Johann Baumschlager die Flucht ergriffen. Menschen seien nach dem Unfall auf der S1 umhergeirrt und hätten für gefährliche Situationen im Straßenverkehr gesorgt, laut Asfinag-Angaben waren auch Kinder an Bord.

Mehr als 40 Flüchtlinge seien letztlich zu einer Sammelstelle bei der Autobahnpolizeiinspektion Schwechat gebracht worden, sagte Baumschlager. Das Landeskriminalamt NÖ hat – auch hinsichtlich des flüchtigen Schleppers – die Ermittlungen übernommen.

Aufgrund der Sperre des Tunnels Vösendorf kam es auf der S1 zu einem kilometerlangen Stau.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel